Das Kulturbüro Görlitz besteht seit 2005, initiiert und begleitet Projekte in der Stadt Görlitz, die das Kunst- und Kulturleben fördern. Neben Ausstellungsprojekten, engagieren sich die Macher hinter dem Kulturbüro als Stadtführer, Verlagsführer, Kultur- und Eventmanager.


Görlitzer Themenführungen Für die thematischen Stadtführungen wird jeweils ein ungewöhnlicher Blickwinkel gewählt der neben touristischen Besonderheiten auch die Geschichten aus dem Alltagsleben beleuchtet. Ob auf den Wegen durch die Görlitzer Unterwelten, der Führung durch die Gründerzeit oder auf dem Weg zum grossen Philosophen Böhme, das Spektrum an Themenführungen durch Görlitz ist breit gefächert. mehr

Spurensuche in der Görlitzer Stadtgeschichte 

Teilnehmer eines Jugendgeschichtsprojektes gehen auf Spurensuche 75 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkriegs. Auf der Suche nach den 1945 gesprengten Neißebrücken.

Das Projekt wird unterstützt von der Sächsischen Jugendstiftung. mehr

Netzwerk Industriekultur Görlitz

Das Netzwerk Industriekultur ist Informations- und Kommunikationsplattform für Akteure und Interessenten an der Thematik. Ein Industriekulturnetzwerk mit Archiv der Industriekultur, Themenführungen, Ausstellungen und Veranstaltungen - Mit Bewusstsein um Bedeutung und Pflege der Industriekultur und der Geschichte der Industriestadt Görlitz.  Ziel der Initiative in Görlitz ist es, Interesse und Handlungsmöglichkeiten für eine nachhaltige Stadtentwicklung zu vermitteln, besonders im Umgang mit dem architektonischen Erbe. Das Netzwerk Industriekultur Görlitz und seine Partnereinrichtungen wollen den Dialog initiieren und Engagement für Denkmalschutz und Denkmalpflege fördern. Link www.facebook.com/goerlitz.industriekultur


Manche sind verfallen oder nicht mehr bewohnt, haben aber trotzdem eine spannende Geschichte zu erzählen. Es sind vergessene Orte sogenannte 'Lost Places' die ein Projekt in Görlitz ins Bild setzt. In Hinterhöfen in der Innenstadt versteckt, zugewachsen, oftmals ungenutzt, finden sich Industrieanlagen die von der Betriebsamkeit vergangener Jahrzehnte künden. mehr


Görlitz Industriekultur - eine Bestandsaufnahme 2021, ein neues Projekt, hat die Kartierung von Industriekultur in der Stadt zum Ziel. In einer ersten Phase des Projektes sind Orte in der Südstadt aufgenommen worden. Weitere Stadtteile sollen folgen und ein Bild ablegen, von der Entwicklung von Görlitz zur Industriestadt - mit einem reichen Erbe. Oftmals geschmäht, sind die Zeugen der Vergangenheit heute zuweilen gefragte Objekte. Viele haben mit neuer Nutzung eine Wiederbelebung erfahren. 

Gefördert wird das Projekt durch das
Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.



leerstandsmelder.de ist eine kollektive Internet-Plattform. Die Nutzung der Seite ist einfach und interaktiv gestaltet – jede/r angemeldete User/in hat die Möglichkeit, Leerstände in die virtuelle Stadtkarte einzutragen und Informationen darüber hinzuzufügen. Nach Hamburg, Berlin und weiteren Städten gibt es den Leerstandsmelder auch in Görlitz. Neben prominenten Leerständen in Görlitz wie der Stadthalle, dem RAW in Schlauroth oder dem Kondensatorenwerk sollen auf leerstandsmelder.de/goerlitz auch viele bisher unbeachtete, brachliegende Gewerbe- und Wohnimmobilien Aufnahme finden. Über die hierdurch erzeugte verstärkte Sensibilisierung für Leerstand sollen die Diskussion um einen nachhaltigen Umgang von Leerständen und Ideen zur Neunutzung der Objekte vorangetrieben werden. www.leerstandsmelder.de/goerlitz


Der Stolperstein Guide Görlitz ist eine gute Orientierung zum Auffinden der in Görlitz verlegten Stolpersteine. Mittlerweile finden sich 21 Stolpersteine in Görlitz verlegt. Die Geschichte hinter den Namen auf den Stolpersteinen finden sich aufbereitet und abrufbar über Webseite oder App. Erfahren Sie mehr über die Schicksale der Görlitzer Juden und Jüdinnen. www.stolpersteine-guide.de


Jewish Places / www.jewish-places.de stellt ausführliche Informationen zu Orten jüdischen Lebens in Görlitz / Deutschland auf einer interaktiven Karte dar. Besucher*innen können aktuelle und historische jüdische Orte entdecken. Virtuell geführte Spaziergänge bieten einen Überblick über die Orte jüdischen Lebens und Spuren historischer Persönlichkeiten. 


In Görlitz-Zgorzelec veranstalten zahlreiche Initiativen, Vereine und Einrichtungen jedes Jahr Anfang Mai die Europawochen Görlitz-Zgorzelec. Von Bürgern, Vereinen, Einrichtungen und Institutionen veranstaltet, bieten Musik, Kunst, Film, Theater und andere Genres Einblick in das Leben in der Europastadt und das der Nachbarn im Dreiländereck.


»Reviewed Für die Dreiland-Akademie im Mai 2015 war die Europastadt Görlitz-Zgorzelec Gastgeber. Ein spannendes Format und noch dazu verspricht es interessante Einblicke in die Seele der deutsch-polnischen Doppelstadt an der Neiße. Die Dreiland-Akademie ist ein Veranstaltung der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Sachsen in Kooperation mit dem Meetingpoint Music Messiaen e.V. und dem Kulturbüro Görlitz. Weitere Akademien sollen folgen entlang von Oder und Neiße in den kommenden Jahren.

© 2013 RYSZARD KAJZER (PL)
© 2013 RYSZARD KAJZER (PL)

 

Der Plakatkünstler Ryszard Kajzer wurde 1973 geboren. Er ist Dozent an der Akademie der Schönen Künste in Warschau. Er gilt als einer der führenden Plakatkünstler der Gegenwart und ist der Gewinner verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe, darunter das 17. Turin Film Festival und der Internationale Plakatwettbewerb für das Gombrowicz-Jahr. Ryszard Kajzer verdankt die Europastadt Görlitz-Zgorzelec einige wunderbare Impressionen aus der Zeit der Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt Europa 2010. Motive die eine ganz neue Sichtweise zulassen auf die Doppelstadt an der Neiße. Das Signet 'Görlitz-Zgorzelec the real heART of EUROPE' entstand 2013. Es stand Plakat-Pate für die Veranstaltungen der Europawochen Görlitz-Zgorzelec 2013.

 

www.kulturbuero-goerlitz.de